24.9.2020 | EU-Regulierung

EU-Aktionsplan zur Kapitalmarktunion

Der Aktionsplan der Kommission baut auf den Empfehlungen des High Level Forum aus dem Sommer auf. Der 16-Punkte-Plan enthält gute Überlegungen etwa zur Harmonisierung der Vorschriften von MiFID II und PRIIPs, zur Einrichtung eines EU-weiten, zentralen EU-Börsenpreisservice (Consolidated Tape)  und einer digitalen Plattform für Unternehmensdaten (European Single Access Point - ESAP), mit deren Hilfe Investoren einen nahtlosen Zugang zu Finanz- und Nachhaltigkeitsinformationen erhalten. Für diese Punkte hat sich der BVI stark gemacht.

Bei der EU-weiten digitalen Plattform ESAP brauchen wir aber mehr Tempo. Wenn die Kommission an ihrem Fahrplan festhält und den entsprechenden Gesetzesvorschlag erst im dritten Quartal 2021 vorlegt, wird die Plattform nicht vor 2025 an den Start gehen können. Investoren benötigen den Zugang zu verlässlichen und vergleichbaren ESG-Unternehmensinformationen viel früher.

Wir erwarten, dass die deutsche EU-Ratspräsidentschaft nun ihren Beitrag dazu leistet, dass den vielen Worten auch Taten folgen, damit die Kapitalmarktunion endlich vom Fleck kommt.

Mehr vom BVI

Positionen

Hier finden Sie alle unsere Standpunkte und Stellungnahmen auf einen Blick.

mehr
© iStock.com/imaginima

Die Fonds­wirtschaft

Erfahren Sie, warum Fonds wichtig für Wirtschaft und Gesellschaft sind.

mehr
© iStock.com/artisteer

Mitglieder

Gemessen am verwalteten Vermögen decken die Mitgliedsgesellschaften des BVI zusammen über 95 Prozent des deutschen Marktes ab.

mehr
© iStock.com/grandriver
Combined Shape Created with Sketch.