19.2.2020 | Finanzwissen

Mit Dividenden regelmäßige Kapitaleinkünfte erzielen

Sparbücher, Festgelder und Anleihen bringen kaum noch Zinsen. In Deutschland bieten 90 Prozent der Bundesanleihen keine Zinsen mehr. Dividendenzahlungen von Unternehmen rücken immer mehr in den Vordergrund, um Kapitaleinkommen zu erzielen. Die Aktien europäischer Unternehmen im MSCI Europe Index erwirtschafteten per Ende Januar eine annualisierte Dividendenrendite von 3,5 Prozent. Wer attraktive Renditen sucht, sollte deshalb Aktien und Aktienfonds mit dividendenstarken Werten erwerben. Darauf weist die Aktion „Finanzwissen für alle“ der im BVI organisierten Fondsgesellschaften hin.  
 
Die Unternehmen lassen die Anleger über die Dividenden am Geschäftserfolg teilhaben. Nach der positiven wirtschaftlichen Entwicklung im vergangenen Jahr erwartet die Fondsgesellschaft Allianz Global Investors 2020 von europäischen Unternehmen eine rekordhohe Ausschüttung von insgesamt 359 Milliarden Euro.

Die Bedeutung der Dividende als Kapitaleinkommen bei einer Aktienanlage wird oft unterschätzt. Anleger hoffen üblicherweise bei einem Aktieninvestment auf Kursgewinne. Sie übersehen dagegen häufig die Erträge durch die Ausschüttungen. Zu Unrecht, denn diese Ausschüttungen machen einen erheblichen Anteil an der Gesamtrendite einer Aktie aus.

Der Blick in den Rückspiegel zeigt, dass die Dividenden in den zurückliegenden 45 Jahren mit einem Anteil von durchschnittlich fast 40 Prozent zur annualisierten Wertentwicklung europäischer Aktien beigetragen haben.  

Wenn sich Sparer für Aktien entscheiden, müssen sie sich darüber im Klaren sein, dass sie sich an Unternehmen beteiligen. Entwickeln sich die Geschäfte der Unternehmen schlecht, müssen oftmals die Dividenden teilweise oder mitunter sogar ganz gestrichen werden. So müssen aktuell die Aktionäre von Daimler diese Erfahrung machen. Entscheidend ist also, dass die Unternehmen auch künftig dauerhaft Dividenden zahlen werden. Hinzu kommt, dass auch die Kurse schwanken. Wer nur auf eine einzelne Aktie setzt, muss sich also bewusst sein, dass seine Ersparnisse allein von den Dividenden und der Wertentwicklung eines Unternehmens abhängen.

Sparer sollten deshalb breit streuen und verschiedene Aktien mit hohen Dividenden aus mehreren Branchen berücksichtigen. Wem das zu kompliziert ist, kann in Aktienfonds mit dividendenstarken Werten investieren. Dann erhält der Anleger ein breites Sortiment verschiedener Aktien. Gehen die Ausschüttungen einzelner Unternehmen zurück, können die Dividenden anderer Unternehmen den Rückgang ausgleichen.

Dividendenstarke Aktien und Aktienfonds eignen sich besonders für Sparer, die sich erstmals an den Aktienmarkt heranwagen. Welcher Anteil der Ersparnisse in Aktien oder Aktienfonds angelegt werden kann, sollten die Sparer anhand ihrer Sparziele und ihrer Risikobereitschaft gemeinsam mit ihrem Anlageberater bestimmen.

Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI hier.

Diese Meldung ist Teil der Serie „Finanzwissen für alle“.

Mehr vom BVI

Positionen

Hier finden Sie alle unsere Standpunkte und Stellungnahmen auf einen Blick.

mehr
© iStock.com/imaginima

Die Fonds­wirtschaft

Erfahren Sie, warum Fonds wichtig für Wirtschaft und Gesellschaft sind.

mehr
© iStock.com/artisteer

Mitglieder

Gemessen am verwalteten Vermögen decken die Mitgliedsgesellschaften des BVI zusammen über 95 Prozent des deutschen Marktes ab.

mehr
© iStock.com/grandriver
Combined Shape Created with Sketch.