Fonds und Steuern

Einheitlicher Steuersatz für Kapitalerträge

Zum 1. Januar 2009 wurde in Deutschland die so genannte Abgeltungsteuer für private Kapitalerträge eingeführt. Für alle Privatanleger und nahezu alle wichtigen Anlageformen gilt nun der einheitliche Steuersatz von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer.

Investmentfonds und AbgeltungsteuerDie Grundzüge der Besteuerung sollte jeder Anleger kennen und verstehen. Die BVI-Broschüre "Investmentfonds und Abgeltungsteuer" informiert über die Grundlagen und Besonderheiten der Abgeltungsteuer und verdeutlicht diese mit zahlreichen Begriffsdefinitionen, Rechenbeispielen, Abbildungen und praktischen Hinweisen.

Die Broschüre kann hier als PDF heruntergeladen werden:

 

Ab 2018 wird die Besteuerung von Investmentfonds neu geregelt

Mehr zu den neuen Regelungen finden Sie hier.

Was sich ändert, was bleibt und welche Auswirkungen die Reform hat, erläutert der BVI in neun Podcasts.