Dauerhafte Datenträger

Standard zum dauerhaften Datenträger

Kapitalverwaltungsgesellschaften sind nach dem KAGB dazu verpflichtet, dem Anleger bestimmte Informationen in Form eines dauerhaften Datenträgers zur Verfügung zu stellen. Diese Informationen werden über die depotführenden Stellen versandt. Die daraus resultierenden Kosten können von den Kapitalverwaltungsgesellschaften erstattet werden.

Der BVI und die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) haben zur Vereinheitlichung der Abrechnung für den Versand von dauerhaften Datenträgern einen Standard entwickelt. Dieser soll insbesondere ausländischen Fondsgesellschaften das Verfahren der Kostenerstattung erleichtern.

Standard regarding the reimbursement of costs for durable media (PDF)

Meldeformular für die Übermittlung der zu erstattenden Kosten von den depotführenden Stellen an die Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG)

Gemäß 167 Abs. 3  KAGB  hat die KVG der depotführenden Stelle die Aufwendungen für die Vervielfältigung von Mitteilungen und für die Übersendung des dauerhaften Datenträgers an die Anleger zu erstatten. Der BVI Ausschuss Administration und Standardisierung hat sich auf ein einheitliches Meldeformular verständigt, das von den depotführenden Stellen bei der Übermittlung der zu erstattenden Kosten an die KVGs zu verwenden ist. Mit Hilfe des Formulars kann die KVG die Abrechnung plausibilisieren.

Meldeformular Kostenerstattung

Meldestandard für das Provisionsreporting

Die "Meldung für Provisionsabrechnung" finden Sie unter den BVI-Wertpapiertransaktionsstandards.


Zurück zur Übersicht