AIFM-Richtlinie (AIFMD)

Neue Regeln für Fondsmanager: Die AIFM-Richtlinie

Die europäische AIFM-Richtlinie reguliert die Manager von alternativen Investmentfonds (AIFMD; Alternative Investment Fund Managers Directive). Hiervon sind alle Manager offener und geschlossener Fonds betroffen, soweit diese nicht bereits durch die OGAW-Richtlinie reguliert sind.

In Deutschland wurde im Zuge der Umsetzung der AIFM-Richtlinie das bestehende Investmentgesetz aufgehoben und darin enthaltene Regelungen in das neues Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) integriert.

Stellungnahme an ESMA zum AIFMD Passport vom 8. Januar 2015:

BVI’s response to ESMA’s call for evidence on AIFMD passport and third country AIFMs (ESMA/2014/1340)

AIFM-Richtlinie (AIFMD):

Richtlinie 2011/61/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2011 über die Verwalter alternativer Investmentfonds und zur Änderung der Richtlinien 2003/41/EG und 2009/65/EG und der Verordnungen (EG) Nr. 1060/2009 und (EU) Nr. 1095/2010

AIFM Level-2-Verordnung:

Delegierte Verordnung (EU) der Kommission vom 19.12.2012 zur Ergänzung der Richtlinie 2011/61/EU des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf Ausnahmen, die Bedingungen für die Ausübung der Tätigkeit, Verwahrstellen, Hebelfinanzierung, Transparenz und Beaufsichtigung

 

Stellungnahmen zu anderen Themen in chronologischer Reihenfolge finden Sie hier:

BVI-Stellungnahmen


Zurück zur Übersicht