BVI-Nachhaltigkeitskonferenz

Welche Fonds können Berater künftig als nachhaltig anbieten? Wie sinnvoll ist ein Ökosiegel? Was machen andere EU-Länder? Diese Fragen diskutierten am 25. November 2020 Vertreter der EU-Kommission, Fondswirtschaft und Verbraucherschützer bei unserer zweiten Online-Nachhaltigkeitskonferenz.

Magdalena Kuper und Anna Niemitz vom BVI gaben die Diskussion um das Zielmarktkonzept wieder. Die Herausforderungen, die die praktische Umsetzung mit sich bringt, schilderte Torsten Barnitzke von Fidelity. Ulrike Kohl von der EU-Kommission erläuterte das EU-Ökosiegel und beantwortete zahlreiche Fragen der Zuschauer. Wie das Siegel marktfähig werden kann, darüber diskutierten Sebastian Rink von der Frankfurt School of Finance und Florian Sommer von Union Investment.

Kann das französische staatliche Ökosiegel als Blaupause für den deutschen Markt gelten? Darüber diskutierten Kerstin Grosse-Nobis von Oddo BHF AM und Bernd Kalis von der HVB nach einem Impulsvortrag von Charlotte Gardes vom französischen Finanzministerium. Von Aleksandra Palinska von Finance Watch erfuhren die Zuschauer, was eine Verbraucherschützerin von einem Ökosiegel erwartet und was eine gute Orientierungshilfe für Anleger ausmacht. Durch die Veranstaltung führte Corinna Wohlfeil.

Combined Shape Created with Sketch.