Brexit

Der Austritt Englands aus der EU wird überschaubare Folgen für die deutsche Fondsbranche  haben. Alles zu Auslagerung, Euro-Clearing und grenzüberschreitendem Vertrieb.

© Shutterstock.com/tostphoto

Die Briten haben sich für den Austritt aus der EU entschieden. Doch die deutsche Fondsbranche bleibt gelassen. Ein Grund dafür ist, dass nur wenige Fondsgesellschaften ihr Portfoliomanagement nach London auslagern, nämlich nur sieben Prozent des Spezialfonds- und drei Prozent des Publikumsfondsvermögens. Außerdem hat der BVI erfolgreich auf eine Zusammenarbeit der EU27-Behörden mit der britischen Finanzaufsicht hingewirkt.

Im Standortwettbewerb wünscht sich der BVI dennoch ein klares Bekenntnis der Politik zum Finanzplatz Frankfurt. Frankfurt ist der Hauptstandort für die Fondsbranche in Deutschland. Luxemburg hat nur als Auflagestandort die Nase vorn, Frankfurt ist das Zentrum für Produktentwicklung, Fondsmanagement und Vertrieb. Daneben setzt sich der BVI für eine Verlagerung des Euro-Clearings nach Frankfurt ein.

Aktuelles zum Thema

Brexit

3.4.2019

BVI beantwortet die wichtigsten Fragen...

Was bedeutet der Brexit für deutsche Alt- und Neuanleger in britische Fonds? Diese und andere Fragen zum Brexit beantworten wir hier.

weiterlesen
© donfiore / Fotolia.com

Positionen

Brexit

23.11.2018

Stellungnahme des BVI zum Referentenentwurf für ein Gesetz zur Ergänzung des Gesetzes über steuerliche Begleitregelungen zum Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union

Herunterladen

Brexit

6.7.2017

BVI-Position zum Brexit

Herunterladen

Brexit

12.1.2017

BVI-Position: Brexit - Wie kann der Fondsstandort Deutschland profitieren?

Herunterladen

Alle Stellungnahmen von A-Z

Combined Shape Created with Sketch.