Finanzielle Bildung in Schulen

Mit der Bildungsinitiative „Hoch im Kurs“ setzt sich der BVI seit 2006 für die finanzielle Allgemeinbildung an deutschen Schulen ein. Schüler der Sekundarstufe II lernen mit den Unterrichtsbroschüren wirtschaftliche Zusammenhänge und verschiedene Formen der Geldanlage kennen. Sie werden dazu befähigt, in finanziellen Angelegenheiten eigenverantwortlich zu entscheiden.

Bisher haben Lehrer bereits mehr als 1,4 Million Broschüren für den Unterricht abgerufen. Eine überarbeitete neunte Neuauflage des „Hoch im Kurs“-Unterrichtsmaterials ist Ende Oktober 2015 erschienen.

Die Broschüre „Hoch im Kurs“ kann kostenlos unter www.jubi-shop.de bestellt werden und steht hier zum Download bereit:

Webseite zur finanziellen Bildung

Neben den Printmaterialien bietet die Initiative auf ihrer Webseite umfangreiche Informationen.

 

Hoch im Kurs

 

zur Website Hoch im Kurs

 

Finanzexperten in die Schulen

Ein weiterer Baustein der Initiative ist das kostenlose bundesweite Angebot „Finanzexperten in die Schulen“. Es ermöglicht Lehrern, Experten live in den Unterricht zu holen. Insgesamt haben sich bisher 730 Schulen für einen Schulbesuch interessiert.

App "Geld-Check"

Seit 2012 bietet das Projekt als besonderen Service gratis die App "Geld-Check" für Smartphones an. Diese unterstützt Schüler durch Rechner und weitere Anwendungen dabei, den bewussten Umgang mit Geld zu lernen und einen Überblick die Finanzen zu behalten. 

Experten im Unterricht

Die Initiative "Finanzexperten in die Schulen" ermöglicht es Lehrern, Experten aus dem BVI und den BVI-Mitgliedsgesellschaften live in den Unterricht zu holen. 730 Schulen haben bereits einen Experten gebucht.

210 Finanzexperten vermitteln Schülern auf persönlicher Ebene die Themen Finanzmarkt, Geldanlage und Altersvorsorge sowie Ursachen und Folgen der Finanzkrise. Sie stehen außerdem bei zahlreichen Fragen Rede und Antwort.

Haben auch Sie Interesse an einem Expertenbesuch? Dann schreiben Sie eine E-Mail an schule@remove-this.bvi.de.